Robert Lehmann M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Arbeitsbereich Ästhetik und Kulturphilosophie

Baderstr. 6, Erdgeschoss - Zimmer-Nr.: E.03
17489 Greifswald

Tel.: +49 3834 420 3472
Fax: +49 3834 420 3451
robert.lehmann(at)uni-greifswald(dot)de

Sprechzeit: nach Vereinbarung
(Gilt nur für die entsprechende Vorlesungsungszeit!) 

Vita
1985 Geboren
WS 2004–SS 2011 Magisterstudium der Philosophie und skandinavischen Philologie an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
2009 Auslandssemester an der Universität Oslo
2011 Erlangung des Magistergrades (Magisterarbeit: „Variation und Imagination. Eine Untersuchung zu Grundlagen des phänomenologischen Essentialismus“)
Seit 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Philosophie mit den Schwerpunkten Ästhetik und Kulturphilosophie
2017 Promotion zum Dr. phil. („summa cum laude“); Dissertation: „Stiller Zeuge. Bewegtes Leben. Selbstbewusstsein und Selbsterfahrung in Phänomenologie und Advaita Vedānta”
Forschungsschwerpunkte
  • Phänomenologie
  • Philosophie des Geistes
  • Interkulturelle Philosophie (insbesondere indische Philosophie)
  • Philosophie des Religiösen
Vorträge
  • Phenomenology of selfconsciousness as an intercultural endeavour. Vortrag im Department of Philosophy, Vietnam National University, Hanoi – USSH. 07.01.2017
  • Fremdes Selbst. Phänomenologische Propädeutik zu einer interkulturellen Philosophie. Erste Nachwuchskonferenz der Gesellschaft für interkulturelle Philosophie. Universität Hildesheim; 03.10.2015
  • Romantische Regression. Eröffnungsvortrag zur Caspar-David-Friedrich-Vorlesung „Kitsch und Klischee“ im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald. 29.04.2014.
  • If a man hacking in fury at a block of wood". Zur philosophischen Relevanz ästhetischer Beiläufigkeit. Workshop, Philosophie-Kunst, Veranstalter: Kulturstiftung des Bundes und Ludwig-Maximilians-Universität München; Schwerin, 14. Juni 2010.
  • Variation und Imagination. Grundlagen des phänomenologischen Essentialismus. Vortrag am Philosophischen Seminar Münster;11.Januar 2011.

 

 

Publikationen
  • In Vorbereitung: Stiller Zeuge. Bewegtes Leben. Selbstbewusstsein und Selbsterfahrung in Phänomenologie und Advaita Vedānta.
  • In Vorbereitung: Fremdes Selbst. Phänomenologische Propädeutik zu einer interkulturellen Philosophie.
  • Zusammen mit Gabriela Tarcha: Play and the potentiality of the obscene. In: Inventing futures, Hrsg.: Silva, J. da; Gallier, E.; Georgelou, K., ArtEZ Press, Arnhem 2013.
  • Übersetzung aus dem Englischen zusammen mit Angelo Marc Kalies: Peter van Inwagen, Artefakte,  (Original: Artifakts, in: Material Beeings, Ithica, NY 1990.) In: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 2013, Band 61, Heft 2, S. 233–249.