Dr. Robert Lehmann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Arbeitsbereich Ästhetik und Kulturphilosophie

Baderstr. 6, Erdgeschoss - Zimmer-Nr.: E.03
17489 Greifswald

Tel.: +49 3834 420 3472
Fax: +49 3834 420 3451
robert.lehmannuni-greifswaldde

Sprechzeit: nach Vereinbarung
(Gilt nur für die entsprechende Vorlesungsungszeit!) 

Vita

1985 Geboren

WS 2004–SS 2011 Magisterstudium der Philosophie und skandinavischen Philologie an der Universität Greifswald

2009 Auslandssemester an der Universität Oslo

2011 Erlangung des Magistergrades (Magisterarbeit: „Variation und Imagination. Eine Untersuchung zu Grundlagen des phänomenologischen Essentialismus“)

Seit 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Philosophie mit den Schwerpunkten Ästhetik und Kulturphilosophie

2011-2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

2017 Promotion zum Dr. phil. („summa cum laude“); Dissertation: „Stiller Zeuge. Bewegtes Leben. Selbstbewusstsein und Selbsterfahrung in Phänomenologie und Advaita Vedānta”

Forschungsschwerpunkte
  • Phänomenologie
  • Philosophie des Geistes und des Bewusstseins
  • Kulturphilosophie und interkulturelles Philosophieren
Vorträge
  • Facetten impersonaler Subjektivität. Selbstbewusstsein in Phänomenologie und Advaita Vedānta. Werkstattgespräch im Rahmen der Graduiertenschule "Herausforderung Leben" an der Universität Koblenz-Landau, 19.06.2018.
  • Zwischen Verdinglichung und Verwandlung. Kritische Selbsterkenntnis bei Husserl und Horkheimer. 1. Winterschool der deutschen Gesellschaft für Phänomenologie, „Krise und Kritik. Phänomenologie, Kulturphilosophie und Gesellschaftstheorie.“, Universität Koblenz-Landau, 20.02.2018.
  • Phenomenology of selfconsciousness as an intercultural endeavour. Vortrag im Department of Philosophy, Vietnam National University, Hanoi – USSH. 07.01.2017
  • Fremdes Selbst. Phänomenologische Propädeutik zu einer interkulturellen Philosophie. Erste Nachwuchskonferenz der Gesellschaft für interkulturelle Philosophie. Universität Hildesheim; 03.10.2015
  • Romantische Regression. Eröffnungsvortrag zur Caspar-David-Friedrich-Vorlesung „Kitsch und Klischee“ im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald. 29.04.2014.
  • If a man hacking in fury at a block of wood". Zur philosophischen Relevanz ästhetischer Beiläufigkeit. Workshop, Philosophie-Kunst, Veranstalter: Kulturstiftung des Bundes und Ludwig-Maximilians-Universität München; Schwerin, 14.06.2010.
  • Variation und Imagination. Grundlagen des phänomenologischen Essentialismus. Vortrag am Philosophischen Seminar Münster; 11.01.2011.

 

Publikationen

Monographien:

  • Stiller Zeuge – Bewegtes Leben. Selbstbewusstsein in Phänomenologie und Advaita-Vedānta. Kontexte Phänomenologie, Verlag Karl Alber, Freiburg i. Br. 2019. (Im Erscheinen)


Aufsätze:

  • Widerstreit aushalten. Kritische Selbsterkenntnis bei Husserl und Horkheimer. In: International Yearbook for Hermeneutics (18), 2019. (Im Erscheinen)
  • Fremdes Selbst. Zur phänomenologischen Propädeutik interkulturellen Philosophierens. In: Kultur und Methode. Aspekte interkulturellen Philosophierens, hrsg. v. T. Pacina, A. Zschauer und R. Lehmann. Heidelberg 2019. (In Vorbereitung)
  • Stiller Zeuge – Bewegtes Leben. Selbstbewusstsein in Phänomenologie und Advaita-Vedānta. Selbstanzeige in: Pädagogische Rundschau 2019. (Im Erscheinen)


Herausgeberschaften:

  • Kultur und Methode. Aspekte interkulturellen Philosophierens, zusammen mit Tony Pacina und Anna Zschauer. Heidelberg 2019. (In Vorbereitung)


Übersetzungen:

  • Aus dem Englischen: Peter van Inwagen, Artefakte, (Original: Artifakts, in: Material Beeings, Ithica, NY 1990.) Zusammen mit Angelo Marc Kalies, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 2013, Band 61, Heft 2, S. 233–249.


Vermischtes:

  • Heilloses Lachen. Gelotophile Affinitäten in Philosophie und Religion. Beitrag auf Praefaktisch.de, 2019.
  • Sense of balance? Nachhaltigkeitspolitische Fragen an die Distributed Ledger Technologie und Smart Contract Systeme. Zusammen mit Julio Lambing und Sebastian Gallehr, in: Reihe Reflexionen – Nr. 2, Verein zur Erforschung zukünftiger Lebensweisen, 2018.
  • Von Wegen. Text zum Künstlerkatalog von Chris Karawidas, Köln 2018.
  • Play and the potentiality of the obscene. Zusammen mit Gabriela Tarcha, in: Inventing futures, Hrsg.: Silva, J. da; Gallier, E.; Georgelou, K., ArtEZ Press, Arnhem 2013.

 

Lehre

WS  18/19      PS Friedrich Nietzsche: Zur Genealogie der Moral; PS Einführung in Ästhetik und Philosophie der Kunst

SS 18              PS Psychologie und Psychonautik. Grenzgebiete der Phänomenologie

WS 17/18       PS Personale Identität in interkultureller Perspektive

SS 17              PS Martin Heidegger: Sein und Zeit

WS 16/17       PS Richard Rorty: Philosophy and the Mirror of Nature

SS 16              HS Phänomenologische Intuitionen im Werk von Max Scheler

WS 15/16       PS And Now for Something completely Different. Interkulturelle Philosophie II

SS 15              PS And Now for Something completely Different. Interkulturelle Philosophie I

WS 14/15       PS Maurice Merleau-Ponty: Phänomenologie der Wahrnehmung

SS 14              PS Bewusstsein und Selbstbewusstsein in der Existenzphilosophie; HS Edmund Husserl: Erfahrung und Urteil

WS 13/14       PS The Phenomenological Mind

SS 13              PS Intersubjektivität im Pragmatismus

WS 12/13       PS Phänomenologische Theorien der Intersubjektivität

SS 12              PS Nelson Godmann: The Structure of Appearance

WS 11/12       PS Richard Rorty: Philosophy and the Mirror of Nature