Simone Cavallini M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Arbeitsbereich Ästhetik und Kulturphilosophie ab Wintersemester 2021/22

Baderstr. 6 - 1. Etage links - Zimmer-Nr.: 1.04
17489 Greifswald

Telefon +49 3834 420 3456

simone.cavalliniuni-greifswaldde

 

Sprechzeit: nach Vereinbarung

Vita

Simone Cavallini (*1991) hat Philosophie im Bachelor und Philosophische Wissenschaften im Master an der Università degli Studi di Firenze (2011-2017) studiert. Seit 2017 ist er Mitglied der Forschungsgruppe „QuaOntoTech - Qualitative Ontology and Technology“ der Università degli Studi di Firenze. 2017 hat er seine Promotion zu Hegels Jugendschriften an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz begonnen, wo er vom SoSe 2018 bis zum SoSe 2021 als Lehrbeauftragter tätig war, sowie als wissenschaftliche Hilfskraft in verschiedenen Forschungsprojekten. Er war Stipendiat bei verschiedenen Einrichtungen, u.a. beim DAAD. 2019 begründete er die Forschungsgruppe „ideal.ist - Kritizismus und Idealismus: Systeme, Kontext und Rezeption“ mit. Seit dem WiSe 2021 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Ästhetik und Kulturphilosophie an der Universität Greifswald.

Forschungsschwerpunkte

Systematisch

  • Erkenntnistheorie
  • Moralphilosophie
  • Geschichtsphilosophie
  • Kulturphilosophie

Historisch

  • Kant
  • Deutscher Idealismus, insbesondere Hegel
  • Schopenhauer
  • Frankfurter Schule, insbesondere Adorno und Horkheimer
Publikationen
Monographien

Genealogia della teoria critica. Adorno tra Hegel e Kant [Genealogie der kritischen Theorie. Adorno zwischen Hegel und Kant]. Florenz: Clinamen 2017.

Aufsätze

Was macht die Wissenschaftlichkeit der Wissenschaft aus? Hegels Jenaer Überlegungen zum System. In: Philosophie als Wissenschaft. Hildesheim/Zürich/New York: Olms 2021, 165-180.

Schlagwort Praktische Philosophie. In: UTB Schopenhauer-Lexikon. Stuttgart: UTB 2021, 207-208.

Attualità e urgenza di Adorno. Apologia di un pensiero scomodo [Aktualität und Dringlichkeit Adornos. Apologie eines unbequemen Gedankens]. In: Theodor W. Adorno: Attualità di un’impresa teorica [Aktualität eines theoretischen Unterfangens]. Florenz: Clinamen 2020, 37-56.

Schopenhauers Interesse für Werk und Person Machiavellis. In: Schopenhauer-Jahrbuch. Würzburg: Königshausen & Neumann 2020, 59-86.

La critica hegeliana: una propedeutica epistemologica per un’epistemologia metafisica [Die hegelsche Kritik: Eine epistemologische Propädeutik zu einer metaphysischen Epistemologie], in: G.W.F. Hegel, Sull’essenza della critica filosofica, Florenz: Clinamen 2019, 7-58.

Der epistemologische Wert von Schopenhauers Pessimismus und seine Bedeutung für die Gegenwart. In: Schopenhaueriana. Revista española de estudios sobre Schopenhauer, Número 3: A 200 años de la publicación de El mundo como voluntad y representación, Madrid: SEES 2018, 67-104.

Il borghese illuminato, il borghese nero. Schopenhauer come critico della società moderna nella riflessione di Horkheimer [Der aufgeklärte Bürger, der schwarze Bürger. Schopenhauer als Kritiker der Modernen Gesellschaft in Horkheimers Überlegungen]. In: Metábasis Philosophie und Kommunikation, Internationale Zeitschrift mit Peer Review, Jahr XII, Nr. 24. Mailand: Mimesis 2018, 233-255.

Alle porte di Tebe [An den Toren von Teben], in A. Schopenhauer, Sulla filosofia e sul suo metodo Florenz: Clinamen 2016, 7-43.

L’Islam come altro? La riflessione di Hegel e di Schopenhauer [Der Islam als das Andere? Die Überlegung von Hegel und Schopenhauer]. In: Tolleranza per l’intollerante? L’occidente e l’Islam [Toleranz für den Intoleranten? Der Westen und der Islam]. Florenz: Clinamen 2015, 175-188.

Herausgeberschaften

Philosophie als Wissenschaft. Hg. von Nora Schleich, Simone Cavallini, Erik Eschmann, Yukiko Hayashi-Baeken, Nina Lott, Alexander Sattar. Hildesheim/Zürich/New York: Olms 2021.

Übersetzungen

Sull’essenza della critica filosofica [Kritische Ausgabe und Übersetzung ins Italienische von Georg Wilhelm Friedrich Hegels Über das Wesen der philosophischen Kritik]. Florenz: Clinamen 2019.

Sulla filosofia e sul suo metodo [Kritische Ausgabe und Übersetzung ins Italienische von Arthur Schopenhauers Ueber Philosophie und ihre Methode]. Florenz: Clinamen 2016.

Rezensionen

Rezension zu Dr. Alessandro Novembres Il giovane Schopenhauer. L’origine della metafisica della volontà. In: Schopenhauer-Jahrbuch. Würzburg: Königshausen & Neumann 2021.