Philip Dingeldey M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Arbeitsbereich Praktische Philosophie

Baderstr. 6, 1. Etage, Zimmer-Nr.: 1.08
17489 Greifswald

Tel.: +49 3834 420 3468
philip.dingeldeyuni-greifswaldde

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Vita

10/2010-03/2014: Studium der Fächer Geschichte und Politikwissenschaft (B. A.) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

10/2014-09/2017: Studium der Politische Theorie (M. A.) an der Goethe-Universität Frankfurt a. M., der Technischen Universität Darmstadt und der Virginia Polytechnic Institute and State University in Blacksburg (USA).

08/2016-12/2016: Stipendium der Virginia Tech und Graduate Teaching Assistant an der Virginia Tech.

10/2017-02/2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft (Arbeitsbereich Politische Theorie und Ideengeschichte) an der TU Darmstadt.

Seit 01/2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie (Arbeitsbereich Praktische Philosophie)

Forschungsschwerpunkte

Politische Theorie und Philosophie

Demokratietheorie

Philosophiegeschichte

Aufklärung

Kritische Theorie

Publikationen (Auswahl)

Populärwissenschaftliche Sachbücher

Nürnberg, Wartberg Verlag, Gudensberg-Gleichen 2015.

„Wir konnten selber nicht freundlich sein“. Essays zur politischen Literatur von Bertolt Brecht, Ferge Verlag, Tübingen 2015.

Von schmutzigen Händen und sauberen Herzen. Zu Immanuel Kants Kategorischen Imperativ, Edition Bärenklau, Bärenklau 2014.

Aufgewachsen in Nürnberg in den 40ern und 50ern, Wartberg Verlag, Gudensberg-Gleichen 2013.

 

Artikel in Journals, Büchern und Magazinen

A People´s Tribunate in a Populist Democracy? A Thought Experiment between Republicanism and Populism re-visited, in: Mayr, Stefan/ Orator, Andreas (Hrsg.): CEE Yearbook 2020, Peter Lang, Bern et al (erscheint im Sommer 2021).

(zusammen mit Dirk Jörke): Demokratie, in: Schmidt-Lauber, Brigitta/ Liebig, Manuel (edd.): Begriffe der Gegenwart. Ein kulturwissenschaftliches Glossar, Böhlau, Wien (erscheint im Sommer 2021).

Zum Spannungsverhältnis von Volkssouveränität und Verfassungsgerichten, in: Zeitschrift für Politische Theorie, 2(11/ 2020), S. 307-315.

Die neue Kulturindustrie und die entfesselte Dekadenz, in: Lichtwolf, 72(2020), S. 32-40.

The Nation as a Tool to regulate Markets? Rousseau´s and Fichte´s social philosophy re-examined, in: IJLRHSS, 10 (3/ 2020), S. 124-133.

A fourth transformation of democracy? Liquid democracy, supra-national democracy, and the fate of participation, in: Law, Democracy & Development, (28/ 2019), S. 181-201.

Das Politische in der Not. Zur Polis in der Moderne, in: Lichtwolf, 65(2019), S.38-45.

The next Wave away from Democracy, in: Oxford Internet Institute Blog 2018, blogs.oii.ox.ac.uk/policy/wp-content/uploads/sites/77/2018/09/IPP2018-Dingeldey.pdf

Weihnachtlicher Warenfetisch. Religions- und Konsumkritik zum Weihnachtsfest, in: Lichtwolf, 48(2014/15), S. 90-93.

Schmutzige Hände und saubere Herzen, in: Hohe Luft, 2(2014), S. 88-91.

Die Kraft, die stets das Gute schafft. Brecht und Machiavelli, in: Lichtwolf, 44(2013/14), S. 68-75.

 

Rezensionen:

„Am Anfang war die Beleidigung“. Didier Eribon (2019): Betrachtungen zur Schwulenfrage. Berlin: Suhrkamp, in: Zeitschrift für Theoretische Soziologie, 2(9/ 2020), S. 310-310.

Axel Honneth (2018): Anerkennung. Eine europäische Ideengeschichte, Berlin, Suhrkamp, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 2(48/ 2019), S. 59-60.

Verschiedene journalistische Rezensionen von Sachbüchern für verschiedene Zeitungen, etwa für „Nürnberger Zeitung”, „Neues Deutschland“, „Postmondän”, etc.

 

Vorträge auf Konferenzen:

A People´s Tribunate in a populist democracy?: The 12th Central and East European Conference: “Populism, popular sovereignty and public reason” an der Wirtschaftsuniversität Wien, 9. September 2020.

Was kommt nach der Arbeit? Von der Studentenorganisation ThePraeV und mir organisierter Workshop an der Universität Greifswald, 18. Juni 2019.

The Next Wave away from Democracy: The Internet, Policy & Politics Conference 2018 am Internet Institute Oxford, 20. September 2018.

Rousseau, Fichte, and the Possibility to Control the Market: Konferenz “Nationalism and the Market” an der Sapienza Universität Rom, 21. Juni 2018.