Dr. Moritz Cordes

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Arbeitsbereich Theoretische Philosophie

Baderstr. 6 - 2. Etage links - Zimmer-Nr.: 2.01
17489 Greifswald

Tel.: +49 3834 420 3458

cordesmuni-greifswaldde

Sprechzeit: Mi 15:00-16:00 Uhr und nach Vereinbarung

Web: https://moritzcordes.com/

Vita
1984 geboren in Potsdam      
2003-2008 Magisterstudium der Philosophie, Mathematik und UFG an der Universität Greifswald, ab 2006 mit Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes      
2006/2007 Aufenthalt an der LMU München      
2008 Erlangung des Magistergrades, Magisterarbeit: "Scheinprobleme bei Rudolf Carnap"      
2008-2016 Promotionsstudium an der Universität Greifswald, Mitarbeiter am Institut für Philosophie      
2009 Visiting Researcher an der Stanford University aus Mitteln der Studienstiftung      
2011-2014 Stipendium der Landesgraduiertenförderung      
2014-2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Greifswald      
2015 Disputation zur Dissertation zum Thema "Scheinprobleme - Ein explikativer Versuch"      
seit 2017 Kurt-von-Fritz-PostDoc-Stipendium zum Forschungsvorhaben "Logik des Fragens: Zur Reglementierung des interrogativen Vollzugs" (mit Unterbrechungen)      
2018/2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Greifswald      
2019/2020 Lehrstuhlvertretung Theoretische Philosophie an der Universität Greifswald      
Forschungsschwerpunkte

Philosophie besteht zu gleichen Teilen aus Argumenten, Fragen und Begriffsbildungen. Diese drei Tätigkeiten lassen sich formal modellieren, können aber auch informell nachvollziehbar gestaltet werden. Ein Teil meiner Spezialisierungen ergibt sich aus einer genauen Untersuchung (formaler und informeller) Argumente, Fragen und Begriffsbildungen. Ausgehend davon lassen sich alle Subdisziplinen der Philosophie erschließen.

Einzelne Forschungsschwerpunkte:

  • Philosophie der Fragen und erotetische Logik
     
  • Natürliches Schließen und Sprechakttheorie
     
  • Explikation, Begriffsbildung, Definitorik
     
  • Scheinprobleme
     
  • Historische Schwerpunkte: Wiener Kreis, Gerhard Gentzen, Johann Heinrich Lambert
Print-Publikationen (Auswahl)

"Calculizing Classical Inferential Erotetic Logic" Review of Symbolic Logic, (forthcoming).

"The Constituents of an Explication" Synthese, Vol. 197, No. 3 (2020), 983-1010.

"Analysis of (')Pseudoproblems(')" Logical Analysis and History of Philosophy, Vol. 22 (2019), 137-159.

"Explikation" in J. Fieser; B. Dowden (eds.), Internet Encyclopedia of Philosophy, (2018). (gemeinsam mit Geo Siegwart)

"Amie L. Thomasson: Ontology made Easy" (Rezension) Logical Analysis and History of Philosophy, Vol. 20 (2017), 210-218.

"Commentary and Illocutionary Expressions in Linear Calculi of Natural Deduction" Logic and Logical Philosophy, Vol 26, No. 2 (2017), 163-196. (gemeinsam mit Friedrich Reinmuth)

"Rudolf Carnaps verschiedene Scheinproblemkonzeptionen" Kriterion, Vol. 25 (2011), 2-18.

"Deduktive Begründung. Zu einem Explikationsvorschlag von Reinhard Kleinknecht" Conceptus, Jahrgang XXXIX, Nr. 95 (2010), 31-60. (gemeinsam mit Jens Glatzer, Friedrich Reinmuth und Geo Siegwart)

"Rekonstruktionen und Rekonstruierbarkeit: Eine Entgegnung auf Jürgen Scherbs Nichtet das Nichts wirklich nicht?" Philosophisches Jahrbuch, 117. Jahrgang, 1. Halbband (2010), 68-85.

Vorträge und Tagungsbeiträge (Auswahl)

"How to Arrive at Questions?"; Beitrag zur Tagung: Asking and Answering - Rivalling Approaches to Interrogative Methods; Veranstalter: Institut für Philosophie, Universität Greifswald, 17.-19. September 2020. (in Planung)

"Pragmatization in Question Logic"; Vortrag am Munich Center for Mathematical Philosophy auf Einladung von Prof. Dr. Hannes Leitgeb am 24. Oktober 2019.

"Selbstmissverständnis. Rekonstruktionsbasierte Scheinfrage-Diagnosen"; Beitrag zur Tagung: Missverstehen - zu einer Urszene der Hermeneutik; Veranstalter: Netzwerk Hermeneutik Interpretationstheorie, Institut für Hermeneutik und Religionsphilosophie, Universität Zürich, 5. Oktober 2019.

"The Methodological Tradition of Explication"; Sektionsbeitrag beim 16th International Congress of Logic, Methodology and Philosophy of Science, Sektion: What Method for Conceptual Engineering; Prag, 8. August 2019.

"Scheinprobleme in der Philosophie"; Vortrag am Duesseldorf Center for Logic and Philosophy of Sciences auf Einladung von Prof. Dr. Gerhard Schurz am 9. Juli 2019.

"Inferential Erotetic Logic and Cognitive Speech Acts"; Vortrag im Rahmen der Poznań Reasoning Week, Teiltagung: Logic and Cognition; Veranstalter: Department of Logic and Cognitive Science, Institute of Psychology, Adam Mieckiwicz University, Poznań, 13. September 2018.

"Logic as Subject and Method of a Logician’s Work"; Sektionsbeitrag beim 6th World Congress and School on Universal Logic, Workshop: Practices of Writing and Reading in Logic; Vichy, 23. Juni 2018.

"Semantic Approaches to Questions and Pragmatised Languages"; Vortrag im Rahmen der Poznan Reasoning Week; Teiltagung: Question processing (QuestPro 2017); Veranstalter: Department of Logic and Cognitive Science, Institute of Psychology, Adam Mickiewicz University, Poznan, 4.-7. Juli 2017.

"Speech Acts in the Teaching of Formal Logic"; Sektionsbeitrag bei der 7th International Conference, Teaching Logic and Prospects of its Development, Kiew; Veranstalter: Taras Shevchenko National University, Faculty of Philosophy, Department of Logic, 12.-15. Mai 2016.

"Die Motivation eines Ansatzes zur Klärung der Rede von Scheinproblemen"; Beitrag zum Workshop "Schwerste Unfälle im Erkenntnisgeschäft. Insignifikanz, Scheinproblemschaft, Sinnlosigkeit"; Veranstalter: Institut für Philosophie Greifswald, Lehrstuhl für Theoretische Philosophie. 4. - 6. Juni 2015.

"Freges Urteilslehre: Ein in der Logik vergessenes Lehrstück der Analytischen Philosophie"; Sektionsvortrag ihm Rahmen des XXIII. Deutschen Kongresses für Philosophie "Geschichte - Gesellschaft - Geltung"; organisiert von Prof. Dr. Dr. h. c. Michael Quante (WWU Münster), Sektion Philosophie der Mathematik/Logik; Leiter: Dr. Matthias Wille (Universität Duisburg-Essen). 28. September - 2. Oktober 2014 Münster.

"Scheinproblem in den Wissenschaften - Was das Wort 'Scheinproblem' bedeuten könnte"; Vortrag am Institut für Philosophie an der Universität Flensburg auf Einladung von Prof. Dr. Anne Reichold am 11. Februar 2014.

"Logic - The Study of Inference in ONE Language"; Vortrag im Rahmen des Philosophy Department Seminars auf Einladung von Nicholas J. J. Smith an der University of Sydney am 11. März 2013.

"Ein Redehandlungskalkül: Folgern in einer Sprache"; Sektionsvortrag im Rahmen des XXII. Deutschen Kongresses für Philosophie "Welt der Gründe"; organisiert von Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin (LMU München), Staatsminister a.D. Sektion Logik; Leiter: Prof. Dr. Karl-Georg Niebergall (HU Berlin). 11. - 15. September 2011 München. (gemeinsam mit Friedrich Reinmuth)

"Logik als Wissenschaft von Schließen"; Sektionsvortrag im Rahmen der Zweiten Salzburger Tagung für Junge Analytische Philosophie (SOPhiA 2011); Veranstalter: Fachbereich Philosophie (KGW) der Paris-Lodron-Universität Salzburg. Sektion Logik und Sprachphilosophie. 8. - 10. September 2011. (gemeinsam mit Friedrich Reinmuth)

"Die Argumentation enthält genau einen Fehler - Über die Beurteilung von Gebrauchssprachlichen Texten mit den Mitteln der Logik"; Veranstalter: Institut für Philosophie Greifswald, Lehrstuhl für Theoretische Philosophie. 6. - 8. Oktober 2010.

"Rudolf Carnaps Scheinprobleme vor dem Hintergrund seiner wissenschaftstheoretischen Konzeptionen"; Sektionsvortrag im Rahmen der Ersten Salzburger Tagung für Junge Analytische Philosophie (SOPhiA 2010); Veranstalter: Fachbereich Philosophie (KGW) der Paris-Lodron-Universität Salzburg. Sektion Geschichte der Analytischen Philosophie. 9. - 11. September 2010.

Editor

Editor

Ich bin ein Editor bei PhilPapers für die folgenden Kategorien: