Dimensionen der Sorge

Promotionsschwerpunkt des Evangelischen Studienwerks Villigst

Im Rahmen des interdisziplinären Promotionsschwerpunktes Dimensionen der Sorge finanziert das Evangelische Studienwerk Villigst  jährlich vier Stipendien für Promotionen zu sorgebezogenen Forschungsarbeiten. Der Schwerpunkt hat im Herbst 2014 seine Arbeit aufgenommen. Der Antrag auf Verlängerung wurde 2019 bewilligt; so dass der Schwerpunkt bis 2023 fortgeführt werden kann.

Am Arbeitsbereich Praktische Philosophie wurden bzw. werden im Rahmen der Schwerpunktförderung folgende Promotionsprojekte durchgeführt: 

Birthe Frenzel untersucht im Rahmen ihres Promotionsprojekts "Nudging im Namen der Umweltsorge" die Frage, inwieweit "schwach paternalistische" Maßnahmen im Interesse des Umweltschutzes legitim sein könnten, insbesondere dort, wo die Betroffenen solcher Maßnahmen selbst eine Kluft zwischen ihrer Sorge für die Integrität der Lebensumwelt und ihren alltäglichen Verhaltensweisen erkennen. 

Bereits abgeschlossen ist das Promotionsprojekt von Henk van Gils. Er hat im Rahmen des Projekts Strukturen (und Pathologien) des praktischen Selbstverhältnisses rationaler Akteure untersucht. Dabei hat er sich sich insbesondere mit philosophischen Deutungen von Selbstdistanzierung und Selbstidentifikation beschäftigt. Die Dissertation mit dem Titel "On the Guiding Role of Practical Identities in Practical Deliberation" wurde 2019 im Rahmen eines binationalen Promotionsverfahrens (Antwerpen / Greifswald) angenommen. 

Bewerbungen um Stipendien für einschlägige Promotionsprojekte und entsprechende Voranfragen sind erwünscht.